Brand eines Wohnhauses

Am Vormittag des 20. März 2018 wurden wir zusammen mit den Feuerwehren der umliegenden Gemeinden und der BRK Bereitschaft Stadt Freilassing zum Brand einer Doppelhaushälfte in Freilassing gerufen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte im Eingangsbereich des Hauses ein kleiner Schuppen mit gelagertem Holz und das Feuer hatte bereits auf den Dachstuhl des Hauses und die Hecke zum Nachbargrundstück übergegriffen.

Wir löschten den Brand im Außen- und Innenangriff. Parallel dazu wurde die noch nicht betroffene Doppelhaushälfte ständig kontrolliert. Um den Dachstuhlbrand effektiv bekämpfen zu können musste die Dachhaut von außen mit der Drehleiter sowie die Decken- und Wandverkleidungen im 2. OG von innen geöffnet werden. Das Dachgeschoss wurde anschließend weitgehend ausgeräumt um sicherstellen zu können das alle Glutnester abgelöscht wurden.

Durch rasches und bedachtes Eingreifen trotz der beengten Platzverhältnisse vor Ort konnte noch größerer Schaden durch weitere Brandausbreitung und Schaden durch übermäßigen Einsatz von Löschwasser vermieden werden. Der Einsatz dauerte mit dem Abdecken der zuvor geöffneten Dachhaut in Zusammenarbeit mit einem Zimmereibetrieb bis zum späten Nachmittag an.  

Neben der Feuerwehr Freilassing, die mit 7 Fahrzeugen und knapp 30 Mann im Einsatz war, waren noch die Feuerwehren aus Ainring, Saaldorf, Surheim sowie Mitglieder der Kreisbrandinspektion, ebenso wie Rotes Kreuz und Polizei vor Ort.

Text: Feuerwehr Freilassing


Einsatzart Brand
Alarmierung
Einsatzstart 20. März 2018 09:37